Zurück zum Blog

FDP im Kreistag spricht sich für Fortsetzung von Hybridsitzungen aus

Headlinebild zum Blogpost

Die beiden FDP-Kreisräte Susanne Hartmann und Tobias Weiskopf machen sich für eine Fortsetzung von Hybridsitzungen im Kreistag und seinen Ausschüssen stark. Hartmann dazu: „Mit unserem Antrag von Februar 2020 haben wir den Startschuss für Hybridsitzungen des Kreistages gelegt. Die Verwaltung des Landratsamtes hat zügig ein stabiles System für die Zuschaltung mittels Bild-Ton-Übertragung auf den Weg gebracht. Damit war der Landkreis Freising einer der ersten überhaupt und die reibungsfreie Umsetzung durch unsere IT-Abteilung kann Vorbild für Landkreise in ganz Bayern sein. Die Erfahrungen haben gezeigt, es war ein voller Erfolg und hat sich auf jeden Fall gelohnt.“

Testphase war ein voller Erfolg und hat sich gelohnt

Zunächst hatte die Verwaltung damals vorgeschlagen, mit einer Änderung der Geschäftsordnung grundsätzlich und dauerhaft Hybridsitzungen zu ermöglichen. Der Kreistag hatte sich aber vorerst auf eine Testphase bis Jahresende verständigt, dies war mit einer Gesetzesänderung im Landtag mit einfachem Beschluss befristet für 2021 möglich. Ende des Jahres sollten dann die Erfahrungen evaluiert und über eine Fortsetzung beraten werden. Hierfür sei dann aber die Änderung der Geschäftsordnung nötig.

Nun ist Änderung der Geschäftsordnung notwendig


„Wir stehen an einer ganz anderen Stelle der Pandemie als noch vor einem Jahr, gleichzeitig erfordert die aktuelle Situation von der Politik als Vorbild und Role-Modell, dass wir auch weiterhin unseren Beitrag zur Eindämmung des Virus leisten. In den letzten Wochen haben Sitzungen teils sogar komplett digital stattgefunden, fast alle Kreisräte waren digital dabei. Technisch pannenfrei, effizient und ohne persönliche Kontakte. Ich bin sehr froh, dass dies angesichts der vielen Hospitalisierungen und hohen Inzidenzen möglich war. Wir wollen deshalb die Rahmenbedingungen schaffen, dass wir auch im kommenden Jahr hybrid tagen können und appellieren daher an alle unsere Kollegen, der Änderung der Geschäftsordnung zuzustimmen“, ergänzt Kreisrat Tobias Weiskopf.

Antrag von Februar 2021:

Kommentare sind geschlossen.

Zurück zum Blog